Anzeige
HIS-Tagung
Händler setzen bei der Messung der stationären Customer Journey auf den Einsatz von digitaler, bereits in der Filiale vorhandener Informationstechnik wie POS-, Wlan- oder Videosysteme. (Foto: Axis)
A- A A+
Analytics  |

Den Kunden im Fokus

Den Status quo der Kundenverhaltensanalyse im deutschen Einzelhandel hat das EHI im Auftrag von Axis Communications erfasst: 70 Prozent der befragten Händler untersuchen die Customer Journey online und 8 Prozent planen dies im nächsten Jahr. Erstaunlich ist, dass fast gleich viele, nämlich 65 Prozent der Händler auch im stationären Handel das Kundenverhalten messen. Weitere 20 Prozent planen den Einsatz einer Lösung in den kommenden 12 Monaten.

Im Feld der neuen Technologien weist die videobasierte Kundenanalyse mit einem Einsatz bei mehr als 26 Prozent der Händler derzeit die höchste Akzeptanz auf. Die Aufzeichnung der Blickrichtung, das sogenannte Eye Tracking nutzen 10 Prozent, und weitere 8 bis 15 Prozent der Teilnehmer erfassen das Kundenverhalten durch den Einsatz von Beacons oder Apps und/oder per Wlan.

Datenzugriff und -auswertung

Nach Meinung der Befragten bieten permanent verfügbare Datenpools wie Online-Dashboards (56 Prozent), die den Zugriff auf Reports, Heatmaps etc. erlauben, oder der Import der Daten in das unternehmenseigene Data-Warehouse (54 Prozent) die besten Zugriffsmöglichkeiten auf die erfassten Daten. Einmalige oder regelmäßige Updates wie per E-Mail versandte vordefinierte Reports und Trendanalysen können nur 23 Prozent der Teilnehmer überzeugen.

Die Analyse und Interpretation der Daten erfolgt mehrheitlich unternehmensintern unter Beteiligung von Marketing (64 Prozent) und Vertrieb (49 Prozent), Inhouse-Datenanalysten (56 Prozent) und Controlling (8 Prozent). Dies lässt auf eine abteilungsübergreifende Aufbereitung und Auswertung schließen.

Foto: Axis
Grafik: EHI

Weitere Informationen: sauerwein@remove-this.ehi.org