Anzeige
implexis
Anzeige
EuroCIS
A- A A+

News | Instore | 19.04.2018
Checkpoint Systems: Interaktive Zukunft für RFID

Durch Produktempfehlungen sollen Einzelhändler Zusatzverkäufe – auch durch Impulskäufe – forcieren. (Foto: Checkpoint Systems)
Durch Produktempfehlungen sollen Einzelhändler Zusatzverkäufe – auch durch Impulskäufe – forcieren. (Foto: Checkpoint Systems)

Mit „InterACT“ hat der Warensicherungs-Anbieter Checkpoint Systems  eine Palette von interaktiven Lösungen auf den Markt gebracht, die die Leistungsfähigkeit von RFID nutzen, um den Umsatz zu steigern. Wurde RFID bisher vorwiegend zur Verbesserung der Bestandsgenauigkeit eingesetzt, können Einzelhändlern ihren Kunden mit dem Tool nun zusätzliche Produktinformationen und -empfehlungen an die Hand geben. Mit Touchscreens ausgestattet, erkennt die neue Lösung, wenn sich ihr ein RFID-Tag nähert, informiert Kunden automatisch über das entsprechende Produkt, weitere Größen und Farben und empfiehlt ergänzenden Artikel. Die neue Lösung von Checkpoint Systems ist in einer Reihe unterschiedlicher Modelle erhältlich. Diese finden als Kiosk sowie in Umkleidekabinen als Display oder Spiegel Einsatz. In Form kleinerer Geräte werden sie auf Ausstellungstischen montiert, über die der Kunde weiterführende Produktinformationen enthält, sobald er einen Artikel vom Tisch nimmt. Für Verkaufsmitarbeiter entwickelte die Division von CCL Industries eine Version als mobile Lösung, um ihre Kunden beraten zu können.

Weitere Informationen: www.checkpointsystems.com