Anzeige
implexis
Anzeige
EuroCIS
A- A A+

News | Omnichannel | 16.02.2018
Digitale Aufrüstung bei Otto

Mit der neuen Augmented-Reality-App von Otto können Kunden Möbel virtuell in ihr Wohnzimmer stellen. (Foto: Otto)
Mit der neuen Augmented-Reality-App von Otto können Kunden Möbel virtuell in ihr Wohnzimmer stellen. (Foto: Otto)

Otto hat drei neue digitale Tools eingeführt: Eine Augmented-Reality (AR)-App für die virtuelle Stellprobe im Wohnzimmer, 360-Grad-Panoramabilder mit Anknüpfung an den eigenen Onlineshop und einen 3D-Raumplaner. Die Apps sollen die Online-Shoppingwelt von Otto.de und das Wohnzimmer des Kunden zusammenführen. Mithilfe der AR-App sollen Kunden via Smartphone- oder Tablet-Kamera Einrichtungsgegenstände in der eigenen Wohnung virtuell platzieren können. In dem digitalen 360-Grad Raum-Tool inszeniert Otto die Produkte ähnlich wie in den Möbelhäusern, nur virtuell, in verschiedenen Themenwelten. Die Szenen sind als Sphärenbilder aufgenommen, so dass sich der Nutzer durch den Bildschirm in jede Richtung umschauen kann – mithilfe eines Smartphone-Cardboards auch in Virtual Reality. Das dritte Tool, der „Home Styler“, ist ein dreidimensionaler Raumplaner, der heute bereits in der Tablet- und Desktop-Variante zur Verfügung steht. Dessen intelligenter Algorithmus berechnet die Dimensionen eines Raums anhand eines selbstgeschossenen oder vorgefertigten Fotos und erlaubt es Kunden, die Produkte des Händlers ohne Ausmessen des Maßstabs im virtuellen Raum zu arrangieren.

Weitere Informationen: www.otto.de