Anzeige
Omikron
Anzeige
Messe Frankfurt
A- A A+

News | Omnichannel | 17.04.2013
Digitalisierung setzt neue Impulse

Die Trendstudie untersucht, was künftig aus Sicht der Kunden bzw. der Verkäufer passiert und wie sich die zentralen Elemente - wie Schaufenster, Umkleidekabine oder Kasse - aufgrund der technologischen Entwick-
lungen verändern.
Die Trendstudie untersucht, was künftig aus Sicht der Kunden bzw. der Verkäufer passiert und wie sich die zentralen Elemente - wie Schaufenster, Umkleidekabine oder Kasse - aufgrund der technologischen Entwick-
lungen verändern.

Diesel bringt Facebook mit seiner „Dieselcam“ in die Umkleide und Marc Jacobs verlost Tickets für seine Show auf der New York Fashion Week unter allen Foursquare-Check-Ins in seinen Geschäften. Konzepte wie diese sollen den Modernisierungs-
prozess im stationären Fashion-Handel vorantreiben. Doch welchen Einfluss haben Technologietreiber im Bereich Social, Local, Mobile konkret auf den stationären Modehandel? Fünf Masterstudierende der Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart interviewten dazu unter der Leitung von Prof. Harald Eichsteller zwölf Experten aus den Bereichen E-Commerce, Fashion, Retail, Beratung sowie Trend-
forschung und ließen die Thesen im Hinblick auf die Kategorien Discount, Mittelfeld und Premium von 102 Experten online bewerten. In der Studie „Future Store 3.0 – Fashion Shopping im Jahr 2020“ sind die voraussichtlichen Entwicklungen des stationären und digitalen Modehandels nun in Zukunftsszenarien, Trends und Geschäftsmodellen abgebildet. Diese ist gegen eine Schutzgebühr von 129 Euro (inkl. 7 % MWSt.) erhältlich.

Weitere Informationen: www.future-store-studie.de/bestellung