Anzeige
Omikron
Anzeige
Messe Frankfurt
Im neuen Austauschcenter „Home of Retail“ können Besucher Innovationen für den Handel, zum Beispiel Roboter, ausprobieren. (Foto: Retail Detail)
A- A A+
Omnichannel  |

Innovationen zum Anfassen

„Wir wollen unsere Leser und Partner auf eine Reise führen, auf der sie sehen, erleben und ausprobieren können“, erklärt Jorg Snoeck, der Co-Founder von Retail Detail, einem südafrikanischen Dienstleistungsunternehmen für Retail Planungen, Marketing, Recruitment und Training. Das neue Center „Home of Retail“ ist der Nachfolger von „The Loop“, einem Erlebniszentrum für Einzelhandelstechnologien, das vor drei Jahren in Antwerpen eröffnet hatte. Anhand des Feedbacks der letzten drei Jahre entwickelte Retail Detail das Konzept weiter. Im neuen Center sollen Einzelhändler, Lieferanten und Hersteller näher zusammengeführt werden.

Die neue Wissens- und Austauschplattform „Home of Retail“ in Antwerpen teilt sich in die Bereiche „Experience” und „Knowledge”. Der Bereich „Experience“ soll Besuchern die Möglichkeit bieten, neue Technologien für den Handel interaktiv und live vor Ort auszuprobieren und ist dreigeteilt in die Bereiche „Anyville“, „Anyplaces“ und „Roadshow“. Von virtueller Realität über intelligente Kühlschränke und smarte Mülleimer bis hin zu Körperscannern und Robotern wie „Pepper“ vom japanischen Telekommunikations- und Medienkonzern Softbank: Auf 1.200 qm können Besucher im Experience Center „Anyville“ neue und zukunftsweisende Technologien ausprobieren und erleben. Neben Touren werden auch Workshops im Experience Center angeboten. „Anyplaces“ dient als Ort der kreativen Begegnung und des Wissens- und Erfahrungsaustauschs von Einzelhändlern, Partnern und Startups. Im Rahmen einer „Roadshow“ präsentieren sechs dekorierte und mit mobilen Technologien ausgestattete Container das Thema „Shopping der Zukunft“ in verschiedenen Städten Belgiens. Beabsichtigt wird, Einzelhändler auf interaktive Weise für neue Technologien zu begeistern.

Der Bereich „Knowledge“ dient vornehmlich dem Wissenstransfer und -ausbau. Ziel ist es, einen Dialog zwischen Händlern, Herstellern, Interessengruppen und Lieferanten herzustellen. Dabei geht es vorwiegend um Studien, Analysen, den Wissensaustausch, Innovationen, Promotion, Networking und Beratung. Berater, Trendforscher und Redner werden ebenfalls einbezogen. Eine besondere Fokusgruppe des Knowledge Centers sind Start-ups mit Handelsbezug. Sie sollen zum Einen von dem Partner-Netzwerk profitieren und zum Anderen auch mithilfe von Coaching Programmen und weiteren Angeboten an der Entwicklungsstrategie ihres Unternehmens arbeiten können.

Fotos: Retail Detail (5)

Weitere Informationen: www.homeofretail.com