Anzeige
Omikron
Von November 2017 bis Februar 2018 haben Konsumenten bei Saturn die Gelegenheit, in VR-Welten einzutauchen. (Foto: Saturn)
A- A A+
Omnichannel  |

„Virtual Saturn“: VR-Einkaufswelt für Elektronik

Mit Hilfe einer VR-Brille können Konsumenten in ausgewählten Filialen neue Technikprodukte des Händlers in verschiedene virtuelle Umgebungen setzen, sie in 3D betrachten und eine virtuelle Fachberatung hinzuziehen. Besitzer einer VR-Brille von HTC oder Oculus können die virtuelle Einkaufswelt auch bei sich Zuhause erleben. Ihnen steht die „Virtual Saturn“-App im Oculus Store und im Viveport zum Download bereit, eine Version für Windows-Mixed-Reality ist in Planung.

Zur Auswahl stehen zwei Erlebnisumgebungen: eine Raumstation auf dem Saturn oder Wohnzimmer, Küche und Arbeitsbereich eines Lofts. Thematisch passende Produkte lassen sich in beiden Umgebungen testen, zum Beispiel Wearables, Smartwatches, 360°-Kameras und Gamingzubehör. Außerdem können Konsumenten neue Entwicklungen für das eigene Heim wie OLED-TVs, Multi-Room-Systeme, Küchengeräte, Spielekonsolen, Tablets, E-Book-Reader ansehen und Produktinformationen dazu abrufen.

Gamification-Elemente sollen den Spaßfaktor erhöhen. Produkte auf dem Saturn können ohne Schwerkraft schwebend betrachtet oder in das Weltall geschleudert werden. Ein Maßband ermöglicht es, Produkte auszumessen, zudem steht ein Stift für Notizen zur Verfügung. Als Zugabe erwartet die Endkunden ein Wiedersehen mit Avatar Paula aus der vorangehenden „Holo-Tour“ des Elektronikhändlers.

Virtuelle Fachberatung

Strategie des Unternehmens mit Hauptsitz in Ingolstadtist es, verstärkt auf Service und Mehrwert zu fokussieren. So bietet Saturn auch eine virtuelle Fachberatung an. Auf Wunsch des Kunden schalten sich die Mitarbeiter als Avatare in seine fiktive Einkaufswelt hinzu. Diese Funktion kann während der Markttour genutzt werden, soll aber in Kürze auch „Home“-Nutzern zur Verfügung stehen. Ziel ist es, Kunden zukünftig verstärkt in ihrem eigenen Zuhause zu beraten.

Gefällt dem Konsumenten ein Produkt, fügt er es einer virtuellen Merkliste hinzu, überträgt diese in den Saturn-Onlineshop und schließt dort den Kauf ab.

Multi-User-Funktion in Planung

In der ersten Testphase von „Virtual Saturn“ wird zunächst das Feedback der Kunden ausgewertet, um darauf basierend weitere Features zu entwickeln. Geplant sind eine Erweiterung der Produktauswahl sowie eine Multiuser-Funktion. Damit können sich dann bis zu vier Freunde per VR-Brillen in der virtuellen Einkaufswelt des Händlers treffen und gemeinsam einkaufen gehen.

Realisiert wurde „Virtual Saturn“ von der Media Markt Saturn Next GmbH, die die digitale Transformation von Media Markt Saturn mittels neuer Technologien und Konzepte sowie neuer Geschäftsmodelle vorantreibt, dem Saturn Brand Management und dem Münchner Tech-Startup Innoactive, das bereits Partner der Saturn Holo Tour war.

Foto: Saturn

Weitere Informationen: http://www.saturn.de/de/shop/virtual-saturn.html

Termine der VR-Tour

  • 23.-25. November 2017: Saturn Ingolstadt und Saturn München Neuhauser Straße
  • 30. November - 02. Dezember 2017: Saturn Hamburg Altstadt und Saturn Aachen
  • 07.-09. Dezember 2017: Saturn Berlin Europa-Center und Saturn Köln Hansaring
  • 14.-16. Dezember 2017: Saturn Berlin Alexanderplatz und Düsseldorf Sevens Home of Saturn
  • 11.-13. Januar 2018: Saturn Braunschweig und Saturn Essen
  • 18.-20. Januar 2018: Saturn Hannover und Saturn Oberhausen
  • 25.-27. Januar 2018: Saturn Dresden und Saturn Dortmund City
  • 01.-03. Februar 2018: Saturn München Theresienhöhe und Saturn Bochum
  • 08.-10. Februar 2018: Saturn Regensburg und Saturn Frankfurt Zeil
  • 15.-17. Februar 2018: Saturn Stuttgart und Saturn Mannheim