Anzeige
Omikron
A- A A+

News | Omnichannel | 15.09.2017
Virtuelle Produktinszenierung

Verschiedene Unternehmen stellten auf der Dmexco 2017 ihre Lösungen für die virtuelle Produktinszenierung vor (Foto: Orbitvu)
Verschiedene Unternehmen stellten auf der Dmexco 2017 ihre Lösungen für die virtuelle Produktinszenierung vor (Foto: Orbitvu)

Produktabbildungen beeinflussen den Erfolg eines Online-Shops und die Retourenquote. Dementsprechend hat sich Produktfotografie zu einem zentralen Bestandteil des E-Commerce entwickelt. Es verwundert daher nicht, dass im Rahmen der Dmexco 2017 auch spezielle Lösungen für die digitale Produktfotografie vorgestellt wurden. Händler und Hersteller können die Produktfotografie bei einem Dienstleister outsourcen, aber auch Geräte kaufen oder mieten. Der Berliner Anbieter Orbitvu zeigte auf der Dmexco 2017 seine kompakten Systeme für automatisierte 2D-, 360 Grad- und 3D-Produktfotografie, die zum Beispiel bei Rossmann im Einsatz sind. Scanblue aus Niedersachen verfolgt einen anderen Ansatz. Das Unternehmen hat sich auf das Scannen und Präsentieren in Virtual Reality, Augmented Reality und 3D spezialisiert. Der Dienstleister erstellt unter anderem 360 Grad-Produktfotos oder 3D-Modelle für die Produktinszenierung in Onlineshops, zum Beispiel für den Schuhhersteller Lloyd. Ein Vorteil von 360 Grad-Fotos oder 3D-Modellen liegt unter anderem darin, dass Produkte gedreht und von allen Seiten betrachtet werden können.

Die Dmexco fand am 13. und 14. September zum 9. Mal statt. Zu den Themenschwerpunkten der Messe zählten das Internet of Things, Voice Technologie sowie Virtual und Augmented Reality.

Weitere Informationen: scanblue.com und orbitvu.de