Anzeige
GS1
Anzeige
Messe Frankfurt
A- A A+

News | Payment | 15.02.2017
Deutschland liegt beim Onlinehandel zurück

Die von Paypal beauftragte Studie beabsichtigt, Einblicke in den weltweiten Onlinehandel geben. (Foto: Paypal)
Die von Paypal beauftragte Studie beabsichtigt, Einblicke in den weltweiten Onlinehandel geben. (Foto: Paypal)

Deutschland verteidigt seinen Platz unter den Top 5 der beliebtesten Länder beim grenzüberschreitenden Onlineshopping, schöpft die Wachstumspotenziale jedoch nicht aus. Dies ist das Ergebnis einer Studie zum internationalen Handel, die Paypal gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut Ipsos Mori durchgeführt hat. Im weltweiten Ranking der beliebtesten Ziele für grenzüberschreitendes Onlineshopping lbelegt Deutschland Platz 4, allerdings mit deutlichem Abstand zu den Top 3 China, USA und Großbritannien. Während sieben Prozent der Befragten angeben, in den letzten zwölf Monaten in deutschen Onlineshops eingekauft zu haben, bevorzugten 21 Prozent chinesische Shops. US-amerikanische Onlineshops liegen mit 17 Prozent auf Platz zwei, britische mit elf Prozent auf Platz 3 sowie japanische mit vier Prozent auf Platz 5. Im Vergleich zu den Vorjahren überholt China damit im Jahr 2016 zum ersten Mal die USA im Ranking der beliebtesten Länder für internationales Onlineshopping. An der Umfrage, die zwischen dem 30. August und dem 5. Oktober 2016 online durchgeführt wurde, nahmen je 800 bis 2.000 Verbraucher aus 32 Ländern teil.

Weitere Informationen: www.paypal.de