Anzeige
implexis
Anzeige
EuroCIS
A- A A+

News | Payment | 06.12.2018
Mehrheit der Deutschen kauft über mobile Geräte

Drei Viertel der deutschen Mobileinkäufer nutzt Apps, so die von Mastercard durchgeführte Studie. (Foto: Fotolia/jackfrog)
Drei Viertel der deutschen Mobileinkäufer nutzt Apps, so die von Mastercard durchgeführte Studie. (Foto: Fotolia/jackfrog)

Einkaufen mit dem Smartphone oder Tablet hat sich in Europa als Standard etabliert, so das Ergebnis einer Umfrage mit über 18.000 Teilnehmern aus zwölf Ländern, die im Auftrag von Mastercard durchgeführt wurde.

84 Prozent der Deutschen und 80 Prozent der Europäer nutzen zum Einkaufen ein Mobilgerät, 48 Prozent in Deutschland und 41 Prozent in Europa machen dies oft oder sogar immer. Die befragten Deutschen sagten zudem, dass sie inzwischen mehr als die Hälfte ihrer Ausgaben digital tätigen (56 Prozent); 44 Prozent der Umsätze gehen in den stationären Einzelhandel. Demnach sind die Deutschen wesentlich "digitaler" als der europäische Durchschnitt, der mit 52% immer noch das meiste Geld im klassischen Einzelhandel ausgibt.

Fast drei Viertel (72 Prozent) der Deutschen planen, ihre Mobilgeräte auch für Weihnachtseinkäufe zu nutzen. Für den Einkauf mit Mobilgeräten ist Schnelligkeit für die Deutschen das wichtigste Kriterium. Die beliebtesten Warengruppen der deutschen Mobileinkäufer sind Mode & Accessoires sowie Elektronik & Zubehör.

Die Online-Umfrage führte das Marktforschungsunternehmen Innofact in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Polen, Russland, Schweden, Schweiz, Spanien und Ungarn durch. In der Zeit vom 14. November bis 19. November interviewte das Unternehmen insgesamt 18.174 Erwachsene in allen genannten Ländern mittels Online-Panels (ca. 1.500 pro Land). Die befragten Personen waren 18 Jahre alt oder älter.  

Weitere Inforrmationen: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.mastercard.de