Anzeige
implexis
Anzeige
EuroCIS
A- A A+

News | Security | 26.03.2014
Adler platziert RFID-Hardware in Modemärkten

Durch die Beschleunigung des Kassenprozesses soll auch mehr Zeit für Kundenberatung bleiben.
Durch die Beschleunigung des Kassenprozesses soll auch mehr Zeit für Kundenberatung bleiben.

Die Adler Modemärkte AG – Textileinzelhändler in Deutschland – wird im Laufe dieses Jahres in allen 170 Filialen die RFID-Hardware „Store !D“ von Nedap einführen. Das Unternehmen erhofft sich davon eine Umsatzsteigerung durch erhöhte Bestandsgenauigkeit, Transparenz der Warenströme sowie lückenlose und fehlerfreie Nachversorgung des gesamten textilen Sortiments. Mittels RFID werden die Bestände kontinuierlich korrigiert und Nachbestellungen ausgelöst, um Out-of-Stock-Situationen zu vermeiden. Die Hardware wird an Kassen, Markteingängen und im Übergangsbereich zwischen Lager und Verkaufsfläche installiert. Damit sollen die gesamten Lager- und Flächenbestände überwacht und verwaltet sowie der Warenschwund durch Artikelsicherung reduziert werden. 

Weitere Informationen: www.adler.de