Anzeige
implexis
Anzeige
EuroCIS
A- A A+

News | Security | 29.11.2018
Studie: Cyberkriminalität beim Weihnachtsshoppen

Sicherheitsbedenken treten laut einer Studie von G Data beim Weihnachtsshopping im Online-Handel immer weiter in den Hintergrund. (Foto: Fotolia/WDnet Studio)
Sicherheitsbedenken treten laut einer Studie von G Data beim Weihnachtsshopping im Online-Handel immer weiter in den Hintergrund. (Foto: Fotolia/WDnet Studio)

72,2 Prozent der deutschen Verbraucher planen, in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke online zu kaufen.

Dies geht aus einer aktuellen Befragung von Softwareanbieter für IT-Sicherheitslösungen G Data-Software hervor. Fast ein Viertel der Befragten (23 Prozent) hat beim Onlinekauf allerdings kaum Sicherheitsbedenken – ein Zuwachs um 10 Prozent im Vergleich zur Vorjahres-Umfrage. Laut G Data besonders heikel: Statt sich um den Verlust persönlicher Daten zu sorgen, haben die Konsumenten größere Angst davor, bestellte Produkte könnten nicht geliefert werden. 2017 war Datensicherheit die größte Sorge beim Onlineshopping, 2018 landet sie nur noch auf Platz drei.

Für die Studie „G Data IT-Security-Barometer“ wurden im November 2018 rund 1.000 Internetnutzer aus Deutschland befragt. Die repräsentative Kurzumfrage führte die Omniquest GmbH durch.

Weitere Informationen: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.gdata.de

Übrigens: Statistiken rund um Weihnachten finden Sie auf dem Öffnet externen Link in neuem FensterEHI-Statistikportal handelsdaten.de