Anzeige
implexis
Das Münsteraner Start-up Flaschenpost setzt auf eine Tourenplanung, die auf künstlicher Intelligenz basiert. (Foto: Flaschenpost)
A- A A+
Supply Chain  |

Intelligente Tourenplanung

Erfolg durch Pause: Nach dem Start im Jahr 2014 zählte das Getränkeliefer-Start-up Flaschenpost innerhalb von drei Monaten 30.000 Kunden. Als die Münsteraner merkten, dass sie dem hohen Bestellaufkommen nicht gerecht werden können, legten sie eine Pause von gut einem Jahr ein. In dieser Zeit entwickelte das Unternehmen unter anderem ein eigenes Enterprise-Resource-Planning (ERP)- System, Software für die Handhelds der Fahrer sowie das Kernstück der Logistik bei Flaschenpost: eine KI-basierte Routenplanung: "Bei mehreren 10.000 Bestellungen in der Woche und dem Versprechen, innerhalb von 120 Minuten auszuliefern ist eine Tourenplanung auf Basis künstlicher Intelligenz die einzige effiziente Lösung", so Christopher Huesmann, Chief Revenue Officer (CRO) von Flaschenpost.

Zuverlässigkeit höchste Priorität

"Eine hohe Effizienz auf der letzten Meile ist ein wichtiger Baustein, um unser Geschäftskonzept profitabel zu betreiben", erklärt Niklas Plath, Chief Operating Officer (COO) bei Flaschenpost. Bestellt ein Kunde bei Flaschenpost, wird die Bestellung zunächst im Lager kommissioniert und im Anschluss vorsortiert. Sobald ein Fahrer zurückkehrt und für die nächste Tour bereit ist, beginnt die Berechnung der Route. "Das schwierigste für die KI ist das Trade-off zwischen der Einhaltung der Lieferzeit und der effizientesten Route", sagt CRO Christopher Huesmann. 

Rund 100 Fahrzeuge sind pro Standort im Einsatz (Foto: Flaschenpost)
Rund 100 Fahrzeuge sind pro Standort im Einsatz (Foto: Flaschenpost)

Die Kriterien, nach denen der Algorithmus die Route auswählt: Alter des Auftrags, geografische Nähe zu anderen Aufträgen sowie die Verkehrsdaten von Google. In neuen Städten mit einer dünneren Auftragslage wägt die KI zudem noch ab, ob der Auftrag noch eine Zeit lang lieben bleiben kann, sollte noch ein weiterer Auftrag aus der Nachbarschaft hereinkommen. Je älter ein Auftrag, desto höher die Priorität der Auslieferung - auch unter Inkaufnahme von leichten Umwegen der Route.

An oberster Stelle für Flaschenpost steht das Versprechen, die Bestellung innerhalb von zwei Stunden auszuliefern - und ist gleichzeitig eine große Herausforderung: "Unser Kundenversprechen, nach Bestellung innerhalb von 120 Minuten auszuliefern, erfordert eine minutengenaue Tourenplanung", erklärt COO Niklas Plath. Sobald der Fahrer das Lager verlassen hat, erhält der Kunde eine E-Mail mit Informationen darüber, welcher Fahrer die Bestellung ausliefert und wann sie voraussichtlich ausgeliefert wird. Der Fahrer trägt die Ware bis zur Wohnungstür und verrechnet gegebenenfalls Pfandrückgaben mit dem Rechnungsbetrag. Diesen kann der Kunde vor Ort begleichen.

„Eine hohe Effizienz auf der letzten Meile ist ein wichtiger Baustein, um unser Geschäftskonzept profitabel zu betreiben“
Niklas Plath
Chief Operating Officer (COO) bei Flaschenpost

Sollte es zu einer Verspätung kommen, erhält der Kunde eine Benachrichtigung per E-Mail. "Wenn der Kunde weiß, dass er in zwei Stunden weg muss, muss er sich auf uns verlassen können", sagt Christopher Huesmann. Um dem Versprechen gerecht zu werden, schaltet das Unternehmen auch Mal die Website ab und erlaubt so keine weiteren Bestellungen mehr an dem Tag. In Köln ging das Unternehmen sogar einen Schritt weiter und verkleinerte vorerst das Liefergebiet. Flaschenpost zeigt sich mit den Kundenreaktionen zufrieden. Die Wiederbestellrate liegt je nach Standort zwischen 70 und 90 Prozent.

Optimierung per Prognose

In Zukunft plant Flaschenpost, den individuellen Zeitaufwand beim Kunden vor Ort präziser zu prognostizieren. Dazu Niklas Plath: "Eine Auslieferung an einen Kunden in einem Einfamilienhaus nimmt deutlich weniger Zeit in Anspruch als die Belieferung einer Wohnung im dritten Stock ohne Aufzug in einer Fußgängerzone." Ebenso möchte das Unternehmen zukünftig die Einflüsse auf die Fahrzeiten durch den Berufsverkehr und Verkehrsbehinderungen durch lokale Großevents besser vorherbestimmen.

Flaschenpost ist derzeit in Münster, Köln, Düsseldorf und im Rhein-Main-Gebiet aktiv. In den kommenden Wochen startet der Getränkelieferservice auch in Hamburg. Zwei weitere Standorte sind bereits in Planung, darunter in Bochum.

Weitere Informationen: Öffnet externen Link in neuem Fensterwirsindflaschenpost.de

  • Anzahl Bestellungen am Tag je Standort: 1.000-3.000 Bestellungen
  • Anzahl Fahrzeuge: Pro Standort rd. 100
  • Anzahl Mitarbeiter: 1.000
  • Anzahl Lager: 4