Anzeige
Omikron
Der Brennstoffzellen-Elektro-Lkw der Coop Schweiz fährt mit Wasserstoff (Foto: Coop Schweiz)
A- A A+
Supply Chain  |

Mit Wasserstoff auf dem Weg in die Zukunft

Die Ansprüche an Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit können dann erreicht werden, wenn als Antrieb der Elektromotoren erneuerbarer Wasserstoff eingesetzt wird. Am 4. November 2016 nahm Coop Schweiz die erste öffentliche Wasserstofftankstelle in Betrieb, ferner 12 Personenwagen mit Brennstoffzellenantrieb sowie den weltweit ersten Wasserstoff-Lkw der 34-Tonnen-Klasse.

Die Wasserstoffzapfsäule einer Coop-Tankstelle (Foto: Coop Schweiz)
Die Wasserstoffzapfsäule einer Coop-Tankstelle (Foto: Coop Schweiz)

Der Elektro-Lastwagen auf der Basis eines MAN-Chassis wurde von der Firma Esoro in Fällanden und einem Partner-Konsortium mit einem Brennstoffzellensystem ausgerüstet. Er verfügt über die notwendige Transportleistung, um vollwertig in den regulären Fuhrpark und dessen Planung eingebunden werden zu können. Was Nutzlast, Reichweite, Betankungszeit und Handhabung angeht, ist er praktisch identisch mit einem Diesel-Lkw. Allerdings mit dem wesentlichen Unterschied, dass er einzig Wasserdampf anstelle von CO2 und anderen Schadstoffen ausstößt.

Hohe CO2-Entlastung

Jeder Wasserstoff-Lkw, der einen herkömmlichen Diesel-Lkw ersetzt, hilft, rund 70-80 Tonnen CO2 pro Jahr einzusparen. Das Brennstoffzellensystem ermöglicht laut Coop dabei einen einwandfreien Betrieb der Nebenaggregate wie Kühlgeräte oder Hebebühnen. Derzeit steht ein serienreifer Brennstoffzellen-Lkw im Fokus der Coop-Initiative.

Laut Coop zeigen einige Lkw-Hersteller Interesse an dem Konzept Brennstoffzellen-Technologie, auch vor dem Hintergrund, dass andere namhafte europäische Einzelhändler wie Asko und Colruyt, ferner große Transport- und Logistikunternehmen sowie Betreiber von Kommunalfahrzeugen verstärkt Interesse an der Technologie bekunden. Coop geht davon aus, dass mit 10 Wasserstoff-Lkw eine Tankstelle wirtschaftlich betrieben werden kann. Dies würde bedeuten, dass mit ca. 300 Lkw in der Schweiz eine flächendeckende Wasserstoff-Tankstelleninfrastruktur wirtschaftlich abgebildet werden könnte. Coop geht davon aus, dass die Produktion von Wasserstoff sich aus ökologischer Sicht überzeugend in die Energieversorgung integrieren lässt.

Fotos (2): Coop Schweiz

Weitere Informationen: www.choop.ch/wasserstoff