Anzeige
implexis
Anzeige
EuroCIS
A- A A+

News | Supply Chain | 09.11.2018
P&C verbessert Digitalisierung der Supply Chain

Peek & Cloppenburg Düsseldorf digitalisiert die Einkaufsprozesse mit Markenlieferanten. (Foto: Peek & Cloppenburg)
Peek & Cloppenburg Düsseldorf digitalisiert die Einkaufsprozesse mit Markenlieferanten. (Foto: Peek & Cloppenburg)

Peek & Cloppenburg optimiert die Digitalisierung seiner Supply Chain. Um die über 140 Verkaufshäuser in Europa schneller mit Kollektionen der Markenlieferanten auszustatten, hat das Düsseldorfer Modeunternehmen die Supply Chain Management-Software „OSCA“ für die Markenlieferanten live geschaltet. Das cloudbasierte System der Bochumer Setlog GmbH, das bereits seit 2017 für die Beschaffung der eigenen Brands von Peek & Cloppenburg im Einsatz ist, fungiert damit auch für die Fremdmarken als zentrale Kommunikationsplattform, sobald der Einkauf von P&C aus dem ERP-System eine Bestellung an das Kommunikations-Tool überspielt. Von der Orderplatzierung über deren Abstimmung bis hin zu Änderungen oder Rückfragen werden alle Aktivitäten und Dokumente zu einer Bestellung zentral gespeichert und rechtskräftig bestätigt. Ziel des umfangreichen IT-Projektes ist es, weltweit eingekaufte Waren ohne Medienbrüche zu steuern sowie die weltweiten Beschaffungsprozesse transparent und flexibel zu gestalten.  

Weitere Informationen: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.setlog.com