Anzeige
Omikron
Anzeige
Messe Frankfurt
Gemischter Warenkorb (Foto: Lokaso)
A- A A+
Supply Chain  |

Regionales Webkaufhaus in Siegen

Knapp 45 lokale Einzelhändler beteiligen sich derzeit am Pilotprojekt „Lokaso Siegen“, dessen Liefergebiet die Region Siegen und maximal 20 Fahr-Minuten vom Stadtkern entfernt gelegene Orte umfasst. Das „regionale Internetkaufhaus“ will insbesondere stationären Händlern, für die eine eigene Website einen zu großen Aufwand darstellt, ermöglichen, ihre Waren digital anzubieten. Ziel des Projekts: den regionalen Handel stärken und sich gegen die Konkurrenz von Amazon & Co. behaupten. Um Online-Käufer anzusprechen, muss der auf dem stationären Geschäft basierende Webshop den gleichen Komfort wie viele große Onlineshops bieten: regelmäßig aktualisierte Angebote, kostenfreien Lieferservice und die Möglichkeit der Retoure. Die Lokaso-Betreibergesellschaft – in Siegen arbeiten derzeit 5 Mitarbeiter/innen – übernimmt die Implementierung der IT-Strukturen sowie die Betreuung und Abwicklung des Geschäfts inklusive der Aktualisierung der Angebote sowie die Auslieferung der Waren. Alle damit verbundenen Kosten tragen die teilnehmenden Unternehmen gemeinsam.

Zwei Zeitfenster

Alle angebotenen Artikel erscheinen im gemeinsamen Online-Portal. Das aktuelle Sortiment umfasst zu 95 Prozent Nonfood- und zu 5 Prozent Food-Artikel, Letztere von 20 Einzelhändlern. Der Kunde kann für die Lieferung zwischen zwei Zeitfenstern wählen: Bestellungen, die bis 10 Uhr ein gehen, werden zwischen 13 und 15 Uhr ausgeliefert, Bestellungen, die bis 15 Uhr eingehen, werden zwischen 18 und 20 Uhr am selben Tag zugestellt. Der Service steht von Montag bis Samstag zur Verfügung. Der Kunde kann sich die Ware nach Hause, aber auch an andere Stellen wie seinen Arbeitsplatz liefern lassen. Mitarbeiter der Betreibergesellschaft holen die Waren beim Händler ab und kommissionieren sie in einem zentralen Lager.

Der Warentransport erfolgt in Kastenfahrzeugen. (Foto: Lokaso)
Der Warentransport erfolgt in Kastenfahrzeugen. (Foto: Lokaso)

Der Transport erfolgt in Pkw-Kastenfahrzeugen, die die Möglichkeit zur Kühlung und Tiefkühlung haben. Wird ein Kunde nicht angetroffen, versuchen die Mitarbeiter, die bestellte Ware im nächsten Zeitfenster zuzustellen. Durch den Transport bedingte Reklamationen, zum Beispiel gequetschte Lebensmittel, werden retourniert und nachgeliefert. Mangelhafte Artikel, mit Ausnahme leicht verderblicher Produkte, können der Betreibergesellschaft gemeldet werden, die die zu retournierende Ware bei der Aushändigung neuer Ware eintauscht. Darüber hinaus können Retouren auch im stationären Geschäft erfolgen, da die Kunden bei Anlieferung der Bestellung von jedem Händler eine separate Rechnung erhalten. Bis jetzt gingen bei Lokaso Siegen rund 1.700 Bestellungen ein, nahezu jeder Warenkorb enthält Food-Waren. Weitere regionale Internetkaufhäuser gibt es in den Regionen Oelde, Beckum, Ennigerloh, Rheda-Wiedenbrück und Bigge.

Foto: Lokaso

Weitere Informationen: siegen.lokaso.de